In der entwicklungsorientierten Familienarbeit werden Mitglieder mit einem Problem nicht isoliert begleitet, sondern erfahren Unterstützung vom ganzen Familiensystem.

Wenn zwei und mehr Menschen miteinander den Lebensalltag teilen, ist es normal, dass Konflikte auftauchen, Spannungen die Beziehungen belasten oder man einander nicht mehr so verstehen kann, wie man es sich eigentlich gewünscht hätte. Jede Persönlichkeit nimmt Einfluss auf die Qualität des Zusammenlebens. Wir wirken aufeinander im Guten wie im Schwierigen.

Dauert das Auseinanderfallen des familiären Gleichgewichts über längere Zeit an, oder fühlt sich ein Mitglied anhaltend unverstanden und nicht mehr wohl, wird das zur Belastung fürs ganze Familiensystem. Die Lebensfreude schwindet, der Umgang verliert an Wärme und Konflikte oder Entfremdung beginnen zu dominieren. Dann braucht es etwas Mut, diese unangenehme Entwicklung zu erkennen, sie anzunehmen und offen für konstruktive Veränderungen zu werden.

"Ganz gleich, wie es gestern war, stets kannst du heute im Neuen beginnen."  Buddha

Im Rahmen der familientherapeutischen Begleitung ist es ein zentrales Anliegen, dass jedes Mitglied Gehör findet, seine Bedürfnisse einbringen kann, mit-fragen und mit-verändern kann. Auf effiziente und wirkungsvolle Weise sollen im gemeinsamen Prozess Problemlösungen gefunden werden. Ziel ist es, dass jedes einzelne Familienmitglied vom Therapieprozess profitiert.

Familienberatungen finden normalerweise in grösseren Abständen statt, damit für alle genug Zeit bleibt, um aktiv an einer positiveren Familiendynamik mitzuwirken. Manchmal gelingt ein entspannter Umgang bereits nach ein, zwei Familiengesprächen.

 

WAGEN SIE DEN NäCHSTEN SCHRITT?