Als Berufsfrau und Mutter zweier Töchter hatte ich die Chance, sowohl meine Kinder zu betreuen als auch meinen Beruf auszuüben, da mein Ehemann und ich Erwerbs- und Familienarbeit gleichwertig aufteilen konnten. Diese Doppelerfahrung gab mir Verständnis für beide Sichtweisen und Anforderungen.

Als Paar begegneten wir vielen Wellenbewegungen, der Alltag konfrontierte uns mit ständig neuen Themen und Lösungen waren gefragt. Unser Zusammensein wurde von den Anforderungen der Kinder, unserer Berufe und den offenen und versteckten Lebensvorstellungen unserer Persönlichkeiten gelenkt. Die verschiedenen Rollen authentisch zu leben und eine gute Balance zu finden, war und bleibt für uns wie für die meisten Paare eine  Herausforderung. Manchmal beglückt die Gemeinschaft wunderbar, manchmal entkräftet sie und braucht Zuversicht.

Meine therapeutischen Aus- und Weiterbildungen ermöglichten mir vertieftes Wissen und vielschichtige Selbsterfahrungen. Dieses Verständnis für verschiedenste Lebensentwürfe verhalf mir zu einem grossen Respekt vor Paaren und Familien, die ihre Fragen zu stellen wagen und ihre Beziehungsfähigkeit kräftigen wollen.